Trainingswohnung

Seit 2015 bieten wir die Verselbständigung von Jugendlichen in einer trägereigenen Trainingswohnung  an. Ihr Standort ist im Stadtkern Zeven.

In der Trainingswohnung werden männliche Jugendliche aufgenommen, die im Rahmen der Heimerziehung auf ein eigenständiges Leben vorbereitet werden sollen. Voraussetzung für die Aufnahme in der Trainingswohnung ist ein Schul- oder ein Ausbildungsplatz und ein hohes Maß an Mitwirkungsbereitschaft.

In begründeten Einzelfällen kann Eingliederungshilfe gem. § 53 SGB XII geleistet
werden. Dies setzt eine Einzelvereinbarung gem. § 75 Abs. 4 SGB XII mit dem örtlichen
Sozialhilfeträger voraus.

Ziel ist die Verselbständigung mit bestmöglicher schulischer, beruflicher und lebenspraktischer Förderung unter dem Gesichtspunkt der sozialen Integration und Partizipation.

Das beinhaltet, dass die Jugendlichen:

  • mit der Realität und den Anforderungen der Umwelt vertraut gemacht werden und gemäß ihren jeweiligen Möglichkeiten Perspektiven und Handlungsansätze entwickeln und umsetzen.

  • trainiert werden den Anforderungen einer eigenständigen Haushaltsführung gerecht zu werden.

  • partnerschaftliches Verhalten und Hilfsbereitschaft untereinander einüben.

  • Kritikfähigkeit, Selbständigkeit und Fähigkeiten zur angemessenen Problemlösung entwickeln.

  • ihre eigene Geschichte kennen, verstehen und akzeptieren lernen.

  • eine eigene Lebensplanung und berufliche Perspektive entwickeln und dieser nachgehen.